Header image

Friedheim

Beschreibung

Die Straße Friedheim wird vor allem zu den Stoßzeiten von vielen Autos befahren, welche die Straße (vom Plack kommend) bis zur Osterallee mit Fahrradfahrern teilen müssen. Da sich bei der Schule eine 30er Zone befindet, wird der subjektiv immens eingeschätzte Zeitverlust durch \“ordentliches Drauftreten\“ wettgemacht. Neben den Bussen fahren auch viele LKW über Friedheim, was zu einer deutlichen Lärmbelästigung führt.
Neben der Lärmbelästigung ist vor allem für Fahrradfahrer und Kinder eine sehr gefährliche Situation ( welche über kurz oder lang, den nächsten tragischen Unfall produzieren wird).

Vorgeschlagene Maßnahmen

1. Man könnte die gesamte Straße Friedheim zur 30er Zone machen.

2. Man könnte die LKW umleiten bzw. diese langsamer fahren lassen.

3. Man könnte einen durchgehenden Radstreifen einrichten (wie er ab der Osterallee Richtunmg Famila vorhanden ist).

4. Flensburg könnte als Stadt, welche vor allem durch ihre Lebensqualität und Nähe zur Natur punktet, mal voranschreiten und beispielsweise die erste größere Stadt mit einer generellen Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h werden. Dies würde bundesweite positive Aufmerksamkeit erzeugen, mehr Lebensqualität bringen, Gefahren reduzieren, Co2 einsparen usw, usw.

Alternativ kann man aber auch wieder auf \“freie Fahrt für freie Bürger setzen\“ und diesen Schritt in 5 Jahren vollziehen, wenn man im Zugzwang ist, alle anderen Länder wieder einen Schritt weiter sind und wir den gesamten Karren ein Stück weiter vor den Baum gefahren haben. 🙂

2 Kommentare zu “Friedheim

  1. Ich als Anwohner würde mich über eine generelle Umstrukturierung freuen, da der Verkehrslärm immens zugenommen hat. Man kann kaum aus der Ausfahrt herauskommen und als Fahrradfahrer fühlt man sich als wenn man gleich auf die Kühler genommen wird. Eine Kombination aus Flüsterasphalt, Tempo 30 und plangelegte Gullideckel wäre ein großer Gewinn. Eine Umleitung des Schwerlastverkehrs würde zudem der Straßenkonstruktion zu gute kommen.

  2. Lärm ist für den Friedheim ein großes Problem. Es ist zu sehen, dass Vorgärten kaum genutzt werden können und möglichst pflegeleicht gestaltet werden, dass die Häuserfronten massiv gedämmt werden und sich die Bewohner von der Straße möglichst zurückgezogen haben. Das Unterhalten beim Aufenthalt auf der Straße ist nicht unterhaltsam, wird vom Verkehr übertönt.

    Meiner Meinung nach wäre es zu überlegen, ob der Friedheim von der Zufahrt Einkaufzentrum bis zum Friedheim-Platz als Einbahnstraße eingerichtet werden sollte. Eine Fahrbahn für Fahrzeuge, entweder seitlich oder mittig, der Rest der bisherigen Straße zur Nutzung von Fahrrädern, E-Bikes und Anderen in beide Richtungen. Als Folge käme es zu einem gleichmäßigeren Verkehrsfluss und damit zu weniger Lärm durch wegfallendes Anfahren bei Überholmanövern, Bremsen und Hupen. Zudem müssten Fußgänger wegen des entzerrten Verkehrs weniger Angst vor auf dem Fußweg fahrenden Fahrrädern haben, die Gefahren für Eltern mit Kindern auf dem Gehweg würden gesenkt werden. Auch das führte zur Reduzierung der Lärmbelastung. In diesem Zusammenhang wäre das Tempolimit von 40 km/h zu bedenken.

Kommentarfunktion geschlossen.